backup.connect

Backup.connect bietet eine Plattform für Unternehmer der Filmindustrie und junge aufstrebende Künstler der Bauhaus-Universität Weimar. Geladene Experten stellen in einer Vortragsreihe ihre Projekte aus den Bereichen Film, Musikvideo und Internet vor. Bei backup.connect steht der Wirtschafts- und Fördergedanke im Mittelpunkt. Damit nimmt das Programm eine gesonderte Stellung innerhalb des backup_festivals ein. Die Studierenden erhalten hier die Möglichkeit, Einblicke in die Arbeitsweisen und erfolgreichen Strategien der Film- und Musikspezialisten zu gewinnen. Zusätzlich bietet sich die Chance, Kontakte mit der freien Wirtschaft zu knüpfen. Ziel dabei ist es, den Einstieg in das spätere Berufsleben zu erleichtern. Backup.connect bietet zudem für die anwesenden Medienproduzenten den Raum, Innovationen und neue Trends in der Medienbranche zu erkennen. In einer Diskussionsrunde im Anschluss der Projektvorstellungen können Fragen an die Experten gestellt werden.

„Kammer 11 Filmkollektiv“

Clemens Beier Clemens Beier wurde 1989 in der deutsch-polnischen Grenzstadt Görlitz/Zgorzelec geboren und kam über ein Medienkunst-Studium an der Bauhaus-Universität Weimar zum Studium der Regie an die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF.
Christoph Eder Christoph Eder, Jahrgang 1987, wurde auf der Insel Rügen geboren und ist dort aufgewachsen. Nach dem Abitur absolvierte er eine Ausbildung zum Mediengestalter und ist seit 2010 freiberuflich tätig. Seit 2011 studiert er Medienkunst/Mediengestaltung an der Bauhaus-Universität Weimar. Zusammen mit vier Filmemachern gründete er 2013 das KAMMER11 Filmkollektiv. Neben seiner Arbeit an Dokumentarfilmen ist er als Regisseur und Produzent bei Musikvideo-Produktionen tätig.
Duc Ngo Ngoc Duc Ngo Ngoc wurde 1988 in Hanoi geboren. Im Alter von 5 Jahren zog er nach Berlin. Von 2010 bis 2014 studierte Duc Mediengestaltung/ Medienkunst an der Bauhaus Universität Weimar. Seit 2015 ist er Regiestudent im Master an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF .
Till Krücken Till Krücken wuchs in Berlin auf und studiert Medienkunst / Mediengestaltung (B.F.A.) an der Bauhaus Universität Weimar.In letzter Zeit setzte er als Regisseur und Cutter Musikvideos für Teesy und Megaloh um. Er ist außerdem bekannt als  Rapper der „Dissythekid“.
Patrick Richter Patrick Richter ist ein Filmemacher aus Erfurt. Seine dokumentarischen Arbeiten sind oft sehr nah und persönlich. Der Film „Neununddreißig“ stellte 2012 die Abschlussarbeit des Studiums an der Bauhaus-Universität Weimar dar und erhielt die Auszeichnung „Bester Beitrag“ im Deutschen Wettbewerb der 59. Kurzfilmtage Oberhausen. Derzeit absolviert er ein Masterstudium und arbeitet als Freelancer an Film- und Videoproduktionen.