backup_festival 2017

Vom 17. Bis zum 21. Mai 2017 lädt das backup_festival zu seiner 19. Auflage nach Weimar ein. Wie in jedem Jahr organisieren Studierende der Bauhaus-Universität Weimar ein internationales Kurzfilmfestival der besonderen Art und eröffnen damit den Blick von der Provinz in die große, weite Filmwelt – diesmal unter dem Motto: versehentlich geschaffen. Filmliebhaber*innen können auf dem Festivalgelände des ehemaligen Gaswerks und dem Lichthaus-Kino fünf Tage lang in die Welt des Bewegtbilds eintauchen. Das Festival will junge Talente fördern, die den Mut beweisen neue filmische Sichtweisen umzusetzen und die Grenzen des bisher dagewesenen immer wieder aufs Neue sprengen.

Unserer Ausschreibung sind auch in diesem Jahr viele Filmemacher*innen gefolgt und so fanden knapp 3000 Einreichungen aus über 100 Nationen ihren Weg nach Weimar. Aus allen Einsendungen wurde sorgfältig ausgewählt und es ist ein Programm entstanden, das das Medium Film in seinen unterschiedlichen Facetten zeigt. Das Hauptprogramm wird in verschiedenen Filmrollen gezeigt und ist dabei so unterschiedlich wie die Filmemacher*innen selbst. Die überzeugendsten Kurzfilme werden mit dem Award der Jury prämiert. Neben dem Hauptprogramm wird der clip.award für Musikvideos verliehen.

Seinen gesamten Charme eröffnet das Festival auf seinen vielfältigen Nebenschauplätzen und so öffnen Weimarer WGs ihre Türen für Besucher*innen und dort werden im Rahmen von backup.at.home Filme in ganz privater Atmosphäre zu sehen sein. Ein vielfältiges Sonderprogramm lockt ebenfalls ins Kino. backup.art.screen zeigt Filme im Kontext der Kunstausstellung und einer szenografischen Inszenierung. Das Konzept backup.connect schafft eine Austauschplattform für Filmschaffende und lädt zu Vorträgen und Diskussionen ein. Abgerundet wird das Programm von den bckp-Events.

Das backup_festival freut sich auf ein rauschendes Filmfest.